Technik - Dieselfilter

Nach gut 25.000 km war es auch bei mir soweit: Der vielgeschmähte Wassersensor meldete sich bei meinem Td5 zu Wort und nach anfänglichem "Geblinzel" wurde ein dauerhaftes Leuchten am Armaturenbrett daraus, was mich dazu veranlasste, mich einmal näher mit dem Dieselfilter und seinem Sensor auseinander zu setzen. Da ich wusste, dass er bei den bisherigen Servicearbeiten noch nie entleert wurde, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis dies passierte.

Nach eingehendem Studium der entsprechenden Seiten im Werkstatthandbuch und ein bisschen Suchen im Forum (meist wird dabei auf Fehlfunktionen oder das brüchige Plastikgewinde hingewiesen) legten wir uns dann an einem nasskalten Dezemberabend (natürlich war es auch dunkel ...) unter den Landy, um ihm an seine Innereien zu gehen ;o)

Der Filter sitzt im rechten hinteren Radausschnitt am Längsträger. Er wird durch eine Art "Blechdose" einigermassen gegen äussere Einflüsse geschützt.
Der Schutz ist nur mit einer Art Flügelmutter an der linken, oberen Seite befestigt. "Mutter" aufdrehen und Schutz abnehmen. Um den Sensor vollkommen zu entfernen (dies empfiehlt sich zu seiner Reinigung, um eine Fehlfunktion des Sensors nach der Montage zu verhindern => interne Information von Land Rover), und nicht nur zu entleeren, muss auch der elektrische Anschluss getrennt werden. Der Stecker dazu sitzt ebenfalls links oben vom Filter. Er kann etwas verdreckt sein, und es kann dann ein bisschen Probleme machen, bis man ihn aufbekommt (kleine Taste drücken).
Danach kann der Sensor abgeschraubt (MERKE: Er sitzt nicht fest, also auch wieder entsprechend locker aufschrauben - das Plastikgewinde wird es Euch danken!) und gereinigt werden. Dabei läuft natürlich Diesel (und Wasser) aus dem Filter. Wieviel auslaufen würde weiss ich nicht - wir waren zu zweit, und während einer den Sensor reinigte, hielt der andere den Filter zu, um nicht unnötig viel ablaufen zu lassen.
Jetzt den Sensor wieder aufschrauben (nicht zu fest!), die Steckverbindung wieder schliessen, Schutzblech anbringen und schauen, ob das Aufleuchten des Wassersensors jetzt behoben ist. Bei mir war es das definitiv. Allerdings gab danach die Dieselpumpe ein ziemlich lautes und ungutes Geräusch von sich (eine Art hohes Pfeifen), das sich wohl aufgrund von Luft in der Dieseleitung (bedingt durch das teilweise Entleeren des Filters) eingestellt hatte. Es verging allerdings nach einiger Zeit wieder.  

 << zurück zur Übersicht